Nach Jahr Nach Monat Nach Woche Heute Suche Gehe zu Monat

PROF. HOLGER ZABOROWSKI & MARTIN RAMB

Was kann „heilig“ heute noch bedeuten?

Zaborowski Ramb600

 

PODIUMSGESPRÄCH MIT AUTOREN DES KULTURMAGAZINS „EULENFISCH“

 In vielem kann sich Heiliges zeigen. Es gibt heilige Orte, heilige Räume und heilige Zeiten, heiliges Recht, heilige Kriege und heiligen Frieden, heilige Menschen, heilige Bücher und heilige Handlungen, heilige Dinge und Zeichen oder heilige Tiere und Pflanzen. Angesichts des Heiligen wird zumeist eine besondere Nähe zum Göttlichen, zu Göttern oder zu einem einzigen Gott erfahren. Das Heilige durchbricht die Welt des Alltäglichen. Ihm zu begegnen lässt eine besondere Stimmung aufkommen. Es erfordert, um es also überhaupt erfahren zu können, eine ihm gemäße Haltung. Es verlangt Respekt, Scheu oder Verhaltenheit und führt in seiner herausfordernd-anspruchsvollen Kraft oft zu einer Änderung des Verhaltens. Auch religiös indifferente Menschen – so es sie denn wirklich gibt – scheinen Erfahrungen des Heiligen machen zu können. Der Glaube an Gott oder Götter scheint nicht notwendig, um die Außerordentlichkeit des Heiligen zu erfahren. Daher kann sich auch in der säkularisierten und entzauberten Welt der Spätmoderne Heiliges zeigen. 

 

Martin W. Ramb (Chefredakteur Magazin Euenfisch) im Gespräch mit Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski (Philosoph), Thomas Menges (Publizist), Nils Fischer (Islamwissenschaftler)

 

Musikalische Umrahmung: 
Pia Marei Hauser - Querflöte

www.piahauser.com

 

Im Zusammenwirken mit DENKBARES

 

Eintritt frei

Mittwoch, 23. Oktober 2019 | 20:00 Uhr

NASSAU | Kulturkeller

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Zur Datenschutzerklärung Ich bin damit einverstanden.