Veranstaltungen


EBBA D. DROLSHAGEN

Gebrauchsanweisung für Norwegen 

ebba 600

Es ist eine ziemliche Platitüde, von einem Land zu behaupten, es vereine Gegensätze oder Widersprüche. Und doch scheint das bei Norwegen eine der wenigen Kurzformeln zu sein, die nicht völlig sinnentleert ist. Norwegen ist auf allen vorstellbaren Ebenen ein kompromisslos moderner Staat, sei es in Sachen Gleichberechtigung, Kinderbetreuung, Internet- und Handynutzung, Demokratieverständnis oder in der Partnerwahl des Kronprinzen. Zugleich sind die Norweger in vielem bemerkenswert traditionsverbunden: An hohen Festtagen tragen sie Trachten, sie nennen ihre Kinder nach der Mutter oder dem Großvater, ihre Nachnamen verweisen oft auf den Ort, wo ihre Vorfahren lebten. Das Vorhaben, ein ganzes Land beschreiben zu wollen, muss misslingen. Es bleibt aber die Möglichkeit eines Kaleidoskops, das manches zeigt, erzählt, verklärt, vielleicht auch hin und wieder freundlich kritisiert. Und in dem an den dunklen Stellen immer wieder aufscheint, daß etwas fehlt —

Geschrieben habe ich das Buch, weil ich schon lange ein Buch über Norwegen schreiben wollte. Und das wollte ich, weil mich die Norwegen-Berichte in den deutschen Medien meist langweilen. Es gibt im Grunde nur vier Varianten: Tourismus ist Natur ist whoww. Wintersport ist meist Siegen ist meist whoww. Musik ist meist Jazz ist immer fjordmelancholischhellersommerdunklerwinter-whoww. Wirtschaft ist immer Öl und Gas ist ausnahmslos derhellewahnsinn-whoww.

Ich hätte mein Norwegen-Buch für keine andere Reihe als für die Piper-Gebrauchsanweisungen schreiben wollen, und bin immer noch glücklich darüber, dass gerade ich diesen Band schreiben durfte. Das Lektorat erwartet einen informativen und unterhaltenden Text, außer einer eher vagen Seitenangabe macht es den Autoren und Autorinnen keinerlei Vorgabe. Das ist so selten geworden, daher sage ich es noch einmal: Man genießt als Autorin nahezu grenzenlose Freiheiten. Ich habe mich bei vermutlich keinem anderen meiner Bücher beim Schreiben so amüsiert – und das scheint sich zu vermitteln: Die Gebrauchsanweisung für Norwegen ist mein (kommerziell) erfolgreichstes Buch. Ich empfand es als große Auszeichnung, dass die Bundeszentrale für Politische Bildung das Buch 2019 in ihre Schriftenreihe aufgenommen hat.

 

Ebba D. Drolshagen, geboren 1948 in Büdingen, lebt in Frankfurt/Main. Nach dem Tod des (deutschen) Vaters lebte sie mit ihrer norwegischen Mutter in Norwegen, bis Mutter und Tochter 1953 nach Büdingen zurückzogen.

Studium der Anglistik und Germanistik mit Schwerpunkt Linguistik in Frankfurt/Main und an der University of Chicago, Abschluss M.A.

Seit 1985 Übersetzerin aus dem Englischen, Norwegischen und Dänischen.

Erste Buchpublikation 1987 (Der Melancholische Garten), seither weitere Sachbücher zu unterschiedlichen Themen.

Publizistin, Rundfunkjournalistin, Reisejournalistin, Vorträge zu den Arbeitsschwerpunkten: Schönheitsideale; Privatleben im besetzten Nord- und Westeuropa zwischen 1940 und 1945; Norwegen; Kulturgeschichte des Strickens.

 

www.ebba-drolshagen.de

Dienstag, 14. Juli 2020 | 20:00 Uhr

BAD EMS | Kultursalon

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung